"Ridna Domivka" hilft - dank Ihnen!

*Da die Neugestaltung und Veröffentlichung unserer Homepage erst jetzt (Ende Juli 2022 ) stattfindet, fassen wir alle unsere Spendenaktionen in den vier Kriegsmonaten in dieser Publikation zusammen und teilen hier nur ein paar von sehr vielen Bildern . Mehr Fotos und Berichte finden Sie hier

In den letzten vier Monaten haben wir knapp über 30.000 Euro an Spendengeldern erhalten, wovon gut Dreiviertel des Betrages für Medikamente, die wir entweder selbst eingekauft und zugestellt haben oder in Kooperation mit der Hilfsorganisation "Apotheker ohne Grenzen" organisierten, verwendet wurde. Weitere Geldspenden wurden an Organisationen, wie TUMA in Wien, an den ukrainischen Fond "Komme back alive" sowie an eine Volontär Organisation, deren TeilnehmerInnen in diesen Monaten bei der Zustellung der Hilfsgüter in schwer umkämpfte Gebiete ihr Leben riskierten.


Unsere Hilfe kam bereits in kaum zugänglichen Städten wir Kharkiv, Mykolaiiv, dem damals stark unter Beschuss stehender Kyiw sowie in der nordöstlich gelegenen Region Sumy an.


Weiters konnten wir für eine Militärstation in der Nähe vom schwerbekämpften Kharkiv hochwertige Funkgeräte und lebenswichtige Medikamente einkaufen.

Eine kleine "Maus" aus der Region Sumy, die an einer chronischen Atemwegserkrankung leidet, bekam einen Inhalator, mit dem ihr Alltag jetzt viel einfacher ist.


Danke, dass ihr uns helft weiter zu helfen. Ihr seid großartig!


Wir möchten keinen und keine unserer HelferInnen und UnterstützerInnen missen und deshalb bereiten wir sorgfältig einen separaten Beitrag darüber vor.


Ein paar Einblicke in unsere Hilfsaktionen: